Hier gehts zum Spiel Vier gewinnt (4 gewinnt) ist ein sehr erfolgreiches Strategiespiel für zwei Personen. Wie auch die bekannten Brettspiele Schach oder Dame ist es sehr von Taktik geprägt. Ziel des Spiel ist es, auf dem senkrecht stehenden Spielbrett mit den eigenen Spielsteinen eine horizontale, vertikale oder diagonale Viererreihe zu bilden. Das Spielbrett besteht aus Plastik und hat sieben Spalten und sechs Reihen. Es gibt 42 gleich große runde Löcher. Jeder Spieler verfügt über 21 Spielsteine. Abwechselnd versuchen die Spieler, die Spielsteine (auch Jetons genannt) so zu platzieren, dass sie möglichst schnell eine Viererreihe erreichen bzw. die Reihe des Gegners zu verhindern oder zu blockieren. Das Spiel endet unentschieden, wenn kein Spieler es geschafft hat, eine Viererreihe zu bilden und das Spielfeld voll ist. Sieger ist derjenige, der als erstes vier Spielsteine miteinander verbunden hat. Mathematisch konnte erwiesen werden, dass der beginnende Spieler gewinnt, wenn er perfekt spielt, d.h. wenn er stets die richtigen Züge setzt und keine Fehler macht. Vier gewinnt ist weltweit erfolgreich. Das Spiel wird auch Connect Four oder Captain’s Mistress genannt. Von Vier gewinnt gibt es eine 3D-Version, die noch etwas komplexer ist als das Original, weil die Spieler nun auch noch die dritte Dimension berücksichtigen müssen, was zu anderen Taktiken und Strategien führt. Tic Tac Toe und Tic Tac Toe 3D weisen Parallelen zu Vier gewinnt auf. Herkunft Vier gewinnt kam 1974 auf den Markt. Es wurde von der bekannten Firma MB-Spiele entwickelt und gehört seitdem zu den Klassikern unter den Brettspielen. MB wurde von Milton Bradley gegründet und erfindet und produziert seit Jahren Spiele und Puzzle. Neben Vier gewinnt stammt zum Beispiel auch Twister aus der Spieleschmiede MB. Zwölf Jahre nach dem Erscheinen (1986) konnten James Allen und Victor Allis beweisen, dass der beginnende Spieler durch ein fehlerloses Spiel auf jeden Fall gewinnt. Allen rechnete für diesen Beleg das Spiel komplett durch, während Allis einige Gesetzmäßigkeiten des Spiels erkannte. Somit ist es auch möglich, beim Spielen den Computer zu schlagen.
Spielstrategien Vier gewinnt bietet eine Fülle an verschiedenen Strategien. Während Anfänger häufig eher ausprobieren und keine bestimmte Taktik verfolgen, gibt es andererseits echte Hardcore-Zocker. Die beste Anfangstaktik bei Vier gewinnt ist es, den ersten Stein in der Mitte zu platzieren. So kann die Reihe nach beiden Seiten erweitert werden, was nicht der Fall wäre, würde der Jeton außen liegen. Spieler, die sich mit Vier gewinnt noch nicht gut auskennen, machen den Fehler, ihre Spielsteine nicht gleich direkt neben den in der Mitte liegenden Jeton zu legen, sondern darüber, was bereits zu einem Nachteil werden kann. Spieler 1 hat nun bereits zwei nebeneinanderliegende Spielsteine und kann die Reihe immer noch nach beide Seiten weiterführen. Platziert Spieler 2 seinen nächsten Jeton erneut über dem von Spieler 1, ist der Sieg schon sicher. Spieler 1 wird nun eine Dreierreihe bilden, die von Spieler 2 nicht mehr geblockt werden kann, da sie nach beiden Seiten offen ist. Egal für welche Seite er sich entscheidet, Spieler 1 hat in jedem Fall gewonnen. Erfahrenen Spielern passieren solche Fehler selbstverständlich nicht. Sie verfolgen komplexere Taktiken und versuchen, ihrem Rivalen eine Falle zu stellen. Optimal ist es, gleichzeitig zwei Dreierreihen zu erreichen. Der Gegner kann nun nur eine blockieren und die andere nicht mehr verhindern. Solche Zwickmühlen sind die hohe Kunst bei Vier gewinnt. Gut achten sollte man auf diagonale Reihen, da man diese leicht übersehen kann. Neben allen taktischen Überlegungen und den Versuchen, Fallen zu stellen, darf man auf keinen Fall die Defensive vernachlässigen. Nur wer die Angriffe des Gegners voraussieht oder wenigstens frühzeitig erkennt, wird bei einem gleichwertigen oder besseren Gegner erfolgreich sein. Keinesfalls sollte man „hektisch“ spielen, denn auf Zeit kommt es bei Vier gewinnt nicht an. Jeder kann sich für seinen Zug so viel Zeit nehmen, wie er möchte. Es empfiehlt sich immer, genau zu überlegen und alle Eventualitäten zu bedenken, um vom nächsten Zug des Kontrahenten nicht kalt erwischt zu werden. Doch auch Vier gewinnt hat seine Grenzen: Treffen zwei sehr erfahrene Spieler aufeinander, die sich keine großen Fehler leisten, so geht das Spiel meist unentschieden aus oder es gewinnt der Spieler, der beginnen durfte. Online-Spiel Vier gewinnt ist als Online-Spiel sehr erfolgreich. Im Internet gibt es für jeden die Möglichkeit, gegen den Computer oder gegen einen anderen Spieler aus aller Welt zu spielen und nebenbei sogar im Chat ein wenig mit ihm zu plaudern. Voraussetzung ist ein Internetanschluss und eine neue Java-Version. Viele Menschen nutzen kurze Arbeitspausen für ein kleines Spiel oder verbringen zuhause einige Zeit mit dem Online-Spiel, das für viele enormes Suchtpotential besitzt. Im Internet finden sich verschiedene Spielportale, die Taktiktipps und Hilfen für Anfänger beinhalten, außerdem gibt es das Spiel in vielen Sprachen. Der Benutzer kann die Spielstärke des Computers einstellen, Spielstände speichern und laden sowie Züge vor- und zurückbewegen. Wer also real keine richtigen Spielpartner fürs Vier gewinnt findet, kann im Internet seine Liebe zu dem Spiel ausleben.
Benutzerdefinierte Suche